Mini-Einkorn-Gugelhupf mit Blüten

Auch wenn Sommerliebhaber es nicht gerne hören, aber in wenigen Wochen kündigt sich offiziell der Herbst an. Zeit, um über leckere Rezepte nachzudenken, wie die fruchtigen Wonnebrocken aus der Streuobstwiese oder dem Garten verarbeitet werden können. Wegen der herben Frostnächte im Frühjahr wird es in diesem Jahr eng mit Äpfeln und Birnen, was uns dazu ermuntert, diese speziell zu feiern. Wer schnell etwas Besonders für Freunde und Gäste zaubern möchte, rate ich zu diesem Rezept, das sich auch ganz einfach mit anderen Füllungen ändern lässt. Gutes Gelingen!

Zutaten

  • 7 Birnen (möglichst von der Streuobstwiese)
  • 100g Haselnüsse
  • 50g Rosinen
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Waldhonig
  • 20 ml Sahne
  • Kuchenteig
  • 100g weiche Butter
  • 50g Zucker
  • 2 Eier
  • 100g Mehl
  • Salz
  • 1 EL Backpulver
  • Reste der Füllung

Zubereitung

Birnen waschen, mit einem Entkerner entkernen, und das Häubchen mit Stiel wieder aufsetzen. Alle Zutaten zur Füllung miteinander vermengen. Das Birneninnere mit der Füllung bis oben hin füllen.
In einer extra Schüssel die Zutaten zum Rührteig mit Rührgerät vermengen.
Auf einem Backblech eine ca. 25 x 25 cm große Fläche (mit Backpapier ausgekleidet) mit dem Rührteig bestreichen – und anschließend die Birnen „wild“ arrangieren.
Die Birnentarte auf 180 Grad – Umluft – ca 25 min backen. Kuchen abkühlen lassen, zur Deko die Stiele mit Puderzucker bestreuen und mit bunten Blüten bestreuen. Noch lauwarm servieren.

Sommer-UrDinkel-Salat „Agnes“

Wir verstehen uns als abolute UrDinkel-Kenner! Seit über dreißig Jahren bauen wir die alte Urdinkel Sorte "Oberkulmer Rotkorn" im Spelz an. Die wunderschönen Ähren des Oberkulmers wiegen sich, voll ausgewachsen, 1.50m über unseren Ackerwildkräutern die sich darunter säumen. Für die kargen Kalkstein-reichen Böden des schwäbischen Alb ist die alte Sorte ein wahrer Segen. Um die Urkorn Sorte anbauen zu können, verzichten wir von vornherein um 1/3 des Ertrags im Vergleich zu mit Weizen gekreuzten Ertrags-Dinkel-Sorten - das macht nicht jeder. Agnes UrDinkel Salat, seit jeher fester Bestandteil des Scheermer Kochbuchs, kommt auf Sommerfesten, Grillabenden oder auch zum familiären Sonntagsessen sehr gut an. Somit gilt der Dinkel-Salat bei uns als absolutes Familien- und Lieblingsrezept.

Zutaten für Dinkelsalat

  • 1 Tasse Urkorn Dinkel "Oberkulmer Rotkorn"
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 Salatgurke
  • 1 grüner und 1 roter Paprika
  • 2 EL gewiegte Kräuter
  • Meersalz und Pfeffer
  • Curry
  • 2 EL kaltgepresstes Distelöl
  • 150g Joghurt
  • 100g würzigen Bergkäse

Zubereitung

Dinkelkörner mit Wasser über Nacht einweichen. 30-40 min köcheln lassen und auf ausgeschaltener Platte 30 min quellen lassen. Gurke und Paprika in feine Würfel schneiden. Joghurt, Öl und Kräuter verrühren, alle Zutaten vermischen und mit den Gewürzen abschmecken. Den Bergkäse in kleine Würfel schneiden und den Salat bestreuen. Sie können auch anderes Gemüse je nach Saison verwenden: Erbsen, Blumenkohlröschen, frische Pilze